Navigieren auf Gymnasium St. Antonius

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

80 Jahre Matura am Gymnasium St. Antonius

11.06.2021

Im Jahre 1941 fanden die ersten Maturitätsprüfungen am damaligen Kapuzinerkollegium statt. Rektor P. Dr. Leander Fehr konnte nach Abschluss der Prüfungen folgendes erfreuliches Resultat bekanntgeben: «Alle 18 Schüler des 2. Lyzealkurses haben das Reifezeugnis erworben. Als Berufsstudium haben sie in Aussicht: Theologie 15, Jurisprudenz, Philosophie und Technik je 1.»

Grundstein für den Ausbau des Kollegiums zur Maturitätsschule («Vollgymnasium») war der auf Antrag der Schulleitung erfolgte Standeskommissionsbeschluss vom 13. Juli 1940, wonach «dem Kollegium St. Anton in Appenzell der Charakter der Kantonsschule mit dem Recht der Abnahme der Maturitätsprüfung» verliehen wurde. Es galt daraufhin, eine Maturitätsordnung auszuarbeiten und die erste kantonale Maturitätskommission ins Leben zu rufen.

Die Maturitätszeugnisse des Jahres 1941 waren zunächst nur kantonal anerkannt. Die Anerkennung auf eidgenössischer Ebene erfolgte durch einen Bundesratsbeschluss vom 6. Oktober 1941: «Die durch das Kollegium St. Antonius in Appenzell ausgestellten Maturitätsausweise nach Typus A werden für die Zulassung zu den eidgenössischen Medizinalprüfungen und zu den eidgenössischen Prüfungen für Lebensmitteltechniker sowie für den Eintritt in die ETH provisorisch anerkannt.»

1941-2021: Wir dürfen auf Generationen von Maturandinnen und Maturanden zurückblicken, die in Appenzell ihre Matura erfolgreich absolvierten und sich mit Fleiss ein solides Fundament für ihren weiteren Weg erarbeiteten. Viele ehemalige Maturaklassen blieben ihrer alten Ausbildungsstätte eng verbunden; Matura-Klassentreffen nach 10, 20, 30, 40 (und mehr…) Jahren gehören zu einer wertvollen, sehr geschätzten Tradition unseres Gymnasiums.
Herzlichen Dank für die Treue und Verbundenheit!

Oliver Schwarz

Weitere Informationen.

Fusszeile