Navigieren auf Gymnasium St. Antonius

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Jubiläum: 50 Jahre Mädchen am Gymnasium St. Antonius

29.04.2021

Im Jahr, in welchem auf 50 Jahre Einführung des Frauenstimm- und Wahlrechts auf Bundesebene und zugleich auf 30 Jahre Appenzeller Landsgemeinde mit weiblicher Beteiligung Rückschau gehalten wird, kann auch unser Gymnasium mit einem kleinen Gleichstellungs-Jubiläum aufwarten: Vor 50 Jahren, genau am 22. April 1971, besuchten die ersten Schülerinnen, zunächst elf an der Zahl, das Kollegi. Aus Kommentaren von Schülerinnen und Schülern, welche die damalige Zeit des Umbruchs miterlebt hatten, geht hervor, dass die neu eingetretenen Mädchen offenbar rasch Fuss fassten, dass sie willkommen waren und dass sich auch die Mitschüler und Lehrer bald an den Unterrichtsbetrieb mit gemischten Klassen gewöhnten. Während mehr als zwei Jahrzehnten stieg die Zahl der Schülerinnen jedoch nur verhalten: So waren 1981 von den total 203 Studierenden erst 36 weiblich (17,7 %). 1991 lag der Anteil Schülerinnen bei 28,8 %. Erst um die Jahrtausendwende war ein deutlicher Anstieg der Schülerinnenzahl zu verzeichnen. Im Schuljahr 2016/17 kippte das Verhältnis schliesslich zugunsten der jungen Frauen (142 Mädchen, 116 Knaben). Aktuell besuchen 111 Mädchen (61,3 %) und 70 Jungs das Appenzeller Gymnasium. Die Aufnahme der ersten Mädchen im damaligen Kapuziner-Kollegi ist Teil der Geschichte dieser Schule – und Anstoss, sich auch in heutiger Zeit mit Fragen rund um Chancengleichheit, Zugang zu Bildung weltweit und veränderten Rollenbildern zu beschäftigen.

Um auf das Jubiläum aufmerksam zu machen, wurden alle Schülerinnen des Gymnasiums am ersten Schultag nach den Frühlingsferien (26. April) mit einer kleinen Überraschung herzlich willkommen geheissen. Ausserdem ist eine neu geschaffene Ausstellungswand im Schulhaus diesem Thema gewidmet. 

 

Bild Legende:

Noch ohne Mädchen: Schüler im Studiensaal des Kollegiums, 1942.

Weitere Informationen.

Fusszeile