Navigieren auf Gymnasium St. Antonius

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Nahost im Fokus

06.11.2019

Am nächsten Freitag zwischen 18 und 21 Uhr präsentiert das Ergänzungsfach Geographie die Themenplakate zum Thema Nahostkonflikt. Um 19:30 folgt ein Vortrag eines ehemaligen UNO-Beobachters auf dem Golan.

Bild Legende:

Einsatz im Glutherd des mittleren Ostens – Plakatpräsentation und Vortrag zum Nahostkonflikt.

 

Im Rahmen des Ergänzungsfaches Geographie am Gymnasium Appenzell findet am kommenden Freitag, den 8. November ab 18:00 ein Themenabend "Nahost" statt. Nach einer Plakatpräsentation durch die Schülerinnen und Schüler folgt der Vortrag von Adrian Zurmühle, welcher im Jahre 2015/16 Teilnehmer einer UNO-Beobachtermission auf den Golanhöhen war. Den Abschluss bilden eine Diskussion und ein Apéro. Der Anlass ist kostenlos.

Der Nahostkonflikt im engeren Sinne umfasst den Raum Israels und der unmittelbar angrenzenden Nachbarstaaten. Gleichzeitig bezieht die europäische Perspektive auch die Gebiete der Turkei, Iraks, Iran und den übrigen Staaten der arabischen Halbinsel mit ein. Der Fokus der Behandlung des Konflikts im Geographie-Unterricht (EF Gg) lag klar auf den Gebieten rund um Israel. Die aktuelle Lage im Syrienkrieg, die Angriffe auf den Erdölexport Saudi Arabiens sowie der Jemenitische Bürger- und Stellvertreterkrieg wurden gleichzeitig abgebildet.   

Vortrag
Als Referent konnte Adrian Zurmühle (Trubschachen) verpflichtet werden. Er leistete im Jahre 2015/16 Dienst in der internationen Pufferzone auf den Golanhöhen. Seine Erkenntnisse und Erlebnisse in einer der dauerhaftesten Konfliktzone der Welt bieten einen unvergleichlichen Einblick in die einzelnen Problemstellungen. Im vergangenen Sommer kehrte Zurmühle von einem 12-monatigen Einsatz in Accra, der Hauptstadt Ghanas zurück. Dieser Einsatz im Rahmen der Friedensförderung war der vierte Auslandseinsatz. Zuvor leistete Zurmühle im Rahmen der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) einen Einsatz im Südsudan, danach folgte ein halbes Jahr im Kosovo (Swisscoy), schliesslich der Einsatz auf dem Golan. Diese unterschiedlichen Einsätze ermöglichen Zurmühle einen dezidierten Blick auf den Zustand der Welt. 

Inhaltliche Erschliessung
Die Vorbereitung der Thematik begann bereits im Juni des vergangenen Schuljahres. Nach dem Ausscheiden der Matura-Jahrgänge wurden die damaligen Schülerinnen und Schüler des fünften Gymnasiums EF Gg in die Grundlagen des Konflikts eingeführt. Daraus entstand eine ausführliche Problemerfassung, welche die Teilbereiche des Konflikts aufzuzeigen vermochte. Aus dem Themenkatalog "Natürliche Grundlagen", "Weltreligionen", "Geschichte Israels", "Siedlungsbau und Sperranlagen" und "Flüchtlinge" wählten die Studierenden ein Thema zur vertieften Bearbeitung aus. Sie verfassten als Vorbereitung für die Maturaarbeit eine Facharbeit, die sämtlichen Vorgaben des Reglementes zur Abfassung einer wissenschaftlichen Arbeit entspricht. Gleichzeitig erstellten sie eine Präsentation, die einer Maturaarbeitspräsentation gleichkommt. Im neuen Schuljahr übernahmen diese Fachspezialisten schliesslich die Vermittlung der Inhalte gegenüber den neueingetretenen Vertreter des fünften Gymnasiums.

Plakatpräsentation
In einer zweiten Phase wurden die einzelnen Thematiken für eine Plakatpräsentation aufbearbeitet. Dadurch wurden die komplexen Inhalte weiter vertieft und durch eine methodische Analyse der Präsentationstechniken erweitert. Für den kommenden Freitag bietet sich so die Gelegenheit, das Wesen des Nahostkonfliktes der breiten Öffentlichkeit näherzubringen.  

Dreiklang des Gymnasiums
Im Rahmen der Vortragsreihe "Nahost" des historischen Vereins Appenzell präsentierten die Lehrkräfte Dominik Pérez, Nadja Gött und Marco Knechtle die Erkenntnisse einer Bildungsreise nach Israel. Der kommende Anlass schliesst diesen Reigen zufällig aber passend ab.

 

Thema: Der Nahostkonflikt - Analyse der Faktoren und Akteure, Erlebnisbericht

Ort: Gymnasium St. Antonius, Geographiezimmer, 2. OG Westflügel

Dauer: 18:00 - 19:15 Plakatpräsentation durch Schülerinnen und Schüler; 19:30 - 21:00 Vortrag und Diskussion

Eintritt und Apéro frei

 

 

 

 

Weitere Informationen.

Fusszeile