Navigieren auf Gymnasium St. Antonius

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Verbundwerkstoffe

Als Verbundwerkstoff oder Kompositwerkstoff bezeichnet man einen Werkstoff aus mindestens zwei miteinander verbundenen Materialien. Faserverbundwerkstoffe sind Verbundwerkstoffe, bei denen man sich der speziellen Eigenschaften von Faserstrukturen zu Nutze macht. Sie bestehen aus einem fasrigen Werkstoff welcher von einer Matrix umschlossen und fixiert werden. Als Fasern werden Kohlenstofffasern (umgangssprachlich Carbonfasern), Glasfasern, Aramidfasern (z.B. Kevlar), Keramikfasern, Polymerfasern (z.B. Polyester, Nylon), Mineralfasern (z.B. Basalt) oder Naturfasern (z.B. Flachs) eingesetzt. Häufig wird Epoxidharz als Matrix verwendet. Verbundwerkstoffe werden vielfältig eingesetzt. Zum Beispiel: Rotorblätter von Windkraftanlagen, Rumpfe und Masten von Booten, Surfbretter, Rutschbahnen, Bauteile in Luft- und Raumfahrt, Bestandteile von Fahrzeugen oder in Sportartikel.

Im Labor werden wir mithilfe einer selbst hergestellten Form Objekte wie Stiftehalter, Boxen oder Lampenschirme aus Glasfaserverbundstoff herstellen.

Weitere Informationen.

Fusszeile